Klassische Homöopathie

Was ist das eigentlich?

Aus  Sicht der Klassischen Homöopathie liegt die Ur­sache einer Erkrankung nicht vor­rangig in äußeren Ein­flüssen, wie z.B. Viren oder Bakterien oder auch belastenden psychischen Faktoren. Es ist vielmehr eine Empfänglichkeit oder ein Ungleich­­gewicht inner­halb uns Menschen selbst, das es diesen Ein­flüssen möglich macht einen Nähr­boden zu finden, das Wohlbefinden zu beeinträchtigen und Krankheiten zu manifestieren.

Substanzen, die in einem gesunden Organismus Symptome hervorrufen können, sind in der Lage Men­schen zu heilen, die an ähnlichen Sympt­omen leiden. Werden sie nach diesem Ähnlichkeits­prinzip, homöopathisch aufbereitet und in minimaler Dosierung verschrieben, können sie die Lebenskraft des erkrankten Organismus auf allen Ebenen dazu anregen, das innere Gleichgewicht wiederherzustellen. Homöopathische Mittel werden aus verschiedensten Ausgangssubstanzen hergestellt und in einem aufwändigen Verfahren verdünnt und verschüttelt, wodurch sie erst ihre Wirksamkeit entfalten.

Nach der ausführlichen Anamnese wähle ich ein homöopathisches Arzneimittel aus, das die möglichst größte Ähn­lich­keit zu Ihrem ganz individuellen Wesen, Ihrer aktuellen Situation, Ihren Beschwerden und Ihrer Veranlagung aufweist. Richtig  gewählte Mittel in der richtigen Dosierung sind in der Lage einen Reiz zur Selbstheilung setzen, so dass eine tiefgreifende Umstimmung auf der psychischen wie auf der körperlichen Ebene stattfinden kann. Das kann sich z.B. darin äußern, daß sich mehr Wohlbefinden einstellt und der gestärkte Organismus auf äußere Einflüsse wieder adäquat reagieren kann*.
In manchen Fällen können auch mehrere  Mittel gleichzeitig oder nacheinander angezeigt sein. In jedem Fall erfolgt die Verschreibung ganz gezielt und individuell. Näheres erfahren Sie auf der Seite Ewald Stöteler Methode .

Welche Beschwerden lassen sich homöopathisch behandeln?

Jeder Beschwerde liegt aus homöopathischer Sicht eine geschwächte oder aus dem Gleichgewicht geratene Lebenskraft zugrunde, die sich mit einem gut gewählten homöopathischen Mittel positiv beeinfussen und stärken lässt. Durch diese Stärkung können dann die Beschwerden nachlassen oder sogar geheilt werden.
Für die homöopathische Behandlung ist die Bezeichnung einer Krankheit nicht ausschlaggebend sondern die ganz  individuellen,  besonderen Beschwerden, im Kontext Ihrer persönlichen Geschichte.
Dennoch gibt es Beispiele von Krankheitsbildern, die erfahrungsgemäß oftmals gut auf eine homöopathische Behandlung ansprechen. Finden Sie Ihre Beschwerde nicht in dieser Auflistung, sind Sie herzlich willkommen mich anzurufen. Ich werde Sie dann persönlich informieren und beraten.

Psychische Beschwerden bei Erwachsenen oder Kindern, z.B. depressive Verstimmungen, Kummer, Unruhe, Ängste, Ruhelosigkeit, Lernprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Zwangsgedanken und Zwangshandlungen, Schlafstörungen, unverarbeitete Traumata, Aggressionen, ADS / ADHS, Schulprobleme bei Kindern, u.v.m.

Baby- und Stillzeit: Stillprobleme, schwierige Zahnung, Blähungen, Wachstumsschmerzen, Entwicklungsstörungen u.a.

Beschwerden von  Haut, Nägeln und Haaren: Hautausschläge, Ekzeme, Neurodermitis, Psoriasis, Urticaria, Akne, Fissuren, Rhagaden, Haarausfall, Schuppen, Nagelbettentzündung, übermäßiges Schwitzen (Hyperhydrose) u.a.

Schmerzen: Kopfschmerzen, Migräne, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Bauchschmerzen, Menstruationsschmerzen, u.a.

Beschwerden und Erkrankungen im HNO-Bereich: akute oder chronische Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis), Schnupfen, Heuschnupfen und andere Allergien, Ohrenentzündung (Otits, Otitis media), Halsentzündung (Pharyngitis), Mandelentzündung (Angina), Kehlkopfentzündung (Laryngitis), u.a.

Atemwegsbeschwerden:  akuter und chronischer Husten, Bronchitis, Pseudokrupp, Asthma, allergisches Asthma, u.a.

Herz-Kreislaufbeschwerden: Herzstolpern, Bluthochdruck (Hypertonie), Niedriger Blutdruck (Hypotonie), Hitzewallungen u.a.

Magen-Darm-Beschwerden: Verdauungsbeschwerden, Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Völlegefühl, Blähungen, Durchfall (Diarrhoe), Verstopfung (Obstipation), Reizdarm, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn,  u.a.

Beschwerden der Blase: Akute und chronische Blasenentzündung (Zystitis), Reizblase, Nervöse Blase, Blasenatonie u.a.

Gynäkologische Beschwerden:  Menstruationsschmerzen (Dysmenorrhoe), Zyklusstörungen, ausbleibende Menstruation, Myome, Zysten im Eierstock (Ovarialzysten), unerfüllter Kinderwunsch, sexuelle Probleme, u.a.

Männerbeschwerden: Vorhautverengung (Phimose), Prostatavergrößerung (Prostatahypertrophie),  unerfüllter Kinderwunsch, sexuelle Probleme, u.a.

Probleme in hormonellen Umstellungsphasen wie Pubertät, Schwangerschaft, Stillzeit, Wechseljahre (Klimakterium) etc.

Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparats: Rheuma, Gicht, Gelenkschmerzen, u.a.

Begleitende Behandlung bei  schweren Erkrankungen wie MS, Brustkrebs, Gebärmutterkrebs und anderen Krebserkrankungen, Nebenwirkungen von Bestrahlung und Chemotherapie, Autoimmunerkrankungen, Nachbehandlung von Borrelliose,  u.a.

Weiter zu Homöopathie für Kinder
Weiter zu Kontakt & Anfahrt
Zurück zu Home

*Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, daß die Wirkung der Klassischen Homöopathie  wissenschaftlich nicht bewiesen ist. Es handelt sich um eine Erfahrungsheilkunde.

Impressum  I  Datenschutz